Home/Kontakt/English
DLR earth.gif
> Home
 
> DLR Intranet
 
>Profil
 
> Aktuelles
 
> Forschung
 
> Auftraggeber & Kooperationen  
 
> Links
 
>> Ihre Untersuchung
> Coaching & Download
> Frequently Asked Questions  
> Bewerben online
> Frauen & Luftfahrt
 
> Kontakt
 
 
 
 
Cockpit - Testcenter
Nachwuchsflugzeugführer/innen und Flugzeugführer/innen

Durch Anklicken des Berufsfeldes erhalten Sie Informationen zu den jeweiligen psychologischen Auswahluntersuchungen.

                   

Lizenzierte Flugzeugführer/innen (Ready entry; Einstellung im Flugbetrieb)

Ausbildungsanwärter AUA, Lufthansa, Lufthansa CityLine (Ab initio; Ausbildung an Flugschule) 

Ausbildungsanwärter Hapagfly

Eignungsberatung ATPL (EBA)

Tipps

Download

Sie erhalten hier Informationen zum Ablauf Ihrer Auswahluntersuchung. Der Untersuchungstyp hängt von Ihrer Bewerbung ab. Wählen Sie daher aus den oben aufgeführten Links den passenden aus.

Übungsmöglichkeiten und Informationsmaterial finden Sie in unserem Coaching-Bereich!

Nutzen sie alle Informationsmöglichkeiten auf diesen Seiten, um sich optimal auf die Untersuchungen vorbereiten zu können.

 

 

 

 

 

 

 

Bewerbung zur fliegerischen Ausbildung an der Flugschule (Nachwuchsflugzeugführer/innen)

Teil 1: Berufsgrunduntersuchung (BU)

Bewerben Sie sich für eine Ausbildung zum/zur Flugzeugführer/in, dann nehmen Sie an einem Auswahlverfahren für Nachwuchsflugzeugführer/innen (sog. ab initio) teil. Ihre Untersuchungen sind dann BU (Berufsgrunduntersuchung) und FQ (Firmenqualifikation).

Die BU wird in Gruppen bis ca. 36 Personen computergestützt durchgeführt. Ihre Lösungen geben Sie ein, indem Sie mit Ihrem Finger auf vorgezeichnete Antwortfelder auf dem Bildschirm tippen. Bei einzelnen Tests werden Sie auch Maus oder Joystick verwenden. Den Gebrauch können Sie in einem einführenden Übungsabschnitt ausgiebig üben.

In der Grunduntersuchung (BU bzw. GU) werden grundlegende Leistungs- und Persönlichkeitsmerkmale erhoben.  Die BU dauert zwei halbe Tage und besteht aus computergestützten Tests am Bildschirm zu verschiedenen Anforderungsmerkmalen:

- Englischkenntnisse (Wortschatz und Grammatik),
- Technisch-physikalisches Grundwissen,
- Technisches Verständnis für Funktionen einfacher Systeme und Vorrichtungen,
- Mathematikkenntnisse,
- Rechenfertigkeit und Logisches Denken,
- Merkfähigkeit,
- Konzentrationsvermögen und Aufmerksamkeit,
- Räumliches Orientierungsvermögen,
- Psychomotorik und Mehrfacharbeit sowie
- relevante Persönlichkeitsmerkmale.


Über Ihr Abschneiden erhalten Sie einen schriftlichen Bescheid vom Auftraggeber der Untersuchung.

Teil 2: Firmenqualifikation (FQ)

In der FQ werden firmenspezifische Aspekte untersucht, die für eine Teilnahme an einem Ausbildungslehrgang Voraussetzung sind. Das Testprogramm geht über zwei Tage mit Entscheidungsstufen an beiden Tagen. Je nach Fragestellung und Auftraggeber besteht der zweite Teil der Untersuchung aus Gerätetests zur Psychomotorik und Mehrfacharbeit, Simulatorflügen, Problemlöseaufgaben in Gruppen sowie einem Interview.

Als ab initio Bewerber/in bei Austrian Airlines (AUA) erwartet Sie zwischen der BU in Hamburg und der FQ in Wien eine dreitägige Überprüfung am Simulator (PIT) in Wien. Als ab initio Bewerber/in bei Lufthansa (LH) oder Lufthansa CityLine (CLH) werden Sie direkt zur Firmenqualifikation in Hamburg eingeladen.

Ablauf LH/CLH:

1. Tag:

DCT - Dyadic Cooperation Test; Eine Problemlöseaufgabe am Computer; Solo und in Zweierteams.
VERDI - Verhaltensorientierte Persönlichkeits-Diagnostik; Untersucht werden hier zwei Merkmalsbereiche, soziale Kompetenz und Handlungskompetenz. Dieser Untersuchungsteil besteht aus einem schwierigen Gespräch, welches Sie allein mit einem Mitarbeiter/einer Mitarbeiterin des DLR führen, und zwei Problemlöseaufgaben in Gruppen. Informationen zu den Merkmalen finden Sie in unserem Coaching-Bereich.

Entscheidungsstufe I: wenn positiv, dann
2. Tag:


Simulator-Test (nur LH und CLH)
Interview

Am zweiten Tag gibt es bei LH- bzw. CLH-Untersuchungen Entscheidungsstufen nach dem Simulator und nach dem Interview.

Ablauf AUA:

Für AUA absolvieren Sie zwischen BU und FQ ein Simulatorscreening (PIT) in Wien. Die zweitägige FQ beinhaltet das VERDI, den DCT und ein abschließendes Interview. Die Ergebnisse des PIT werden in die Beurteilung mit einbezogen.

 

 

Bewerbung zur fliegerischen Ausbildung bei Hapagfly (Nachwuchsflugzeugführer/innen)

Teil 1: Berufsgrunduntersuchung (BU)

Bewerben Sie sich für eine Ausbildung zum/zur Flugzeugführer/in, dann nehmen Sie an einem Auswahlverfahren für Nachwuchsflugzeugführer/innen (sog. ab initio) teil. Ihre Untersuchungen sind dann BU (Berufsgrunduntersuchung) und HQ (Hapagfly-Qualifikation).

Die BU wird in Gruppen bis ca. 40 Personen computergestützt durchgeführt. Ihre Lösungen geben Sie ein, indem Sie mit Ihrem Finger auf vorgezeichnete Antwortfelder auf dem Bildschirm tippen. Bei einzelnen Tests werden Sie auch Maus oder Joystick verwenden. Den Gebrauch können Sie in einem einführenden Übungsabschnitt ausgiebig üben.

In der Grunduntersuchung (BU) werden grundlegende Leistungs- und Persönlichkeitsmerkmale erhoben.  Die BU dauert zwei halbe Tage und besteht aus computergestützten Tests am Bildschirm zu verschiedenen Anforderungsmerkmalen:

- Englischkenntnisse (Wortschatz und Grammatik),
- Technisch-physikalisches Grundwissen,
- Technisches Verständnis für Funktionen einfacher Systeme und Vorrichtungen,
- Mathematikkenntnisse,
- Rechenfertigkeit und Logisches Denken,
- Merkfähigkeit,
- Konzentrationsvermögen und Aufmerksamkeit,
- Räumliches Orientierungsvermögen,
- Psychomotorik und Mehrfacharbeit sowie
- relevante Persönlichkeitsmerkmale.


Über Ihr Abschneiden erhalten Sie einen schriftlichen Bescheid vom Auftraggeber der Untersuchung.

Teil 2: Hapagfly-Qualifikation (HQ)

In der HQ werden firmenspezifische Aspekte untersucht, die für eine Teilnahme an einem Ausbildungslehrgang Voraussetzung sind. Das Testprogramm geht über zwei Tage mit Entscheidungsstufen an beiden Tagen. JDer zweite Teil der Untersuchung besteht aus Gerätetests zur Psychomotorik und Mehrfacharbeit, Simulatorflügen, einem schwierigen Gespräch sowie einem Interview.

Ablauf HQ:

1. Tag:

HQ-Assessment: Verhaltensorientierte Persönlichkeits-Diagnostik. Untersucht wird hier ihr Kommunikations- und Entscheidungsverhalten allein und im Team.

Entscheidungsstufe I: wenn positiv, dann
2. Tag:


Simulator-Test
Interview

Am zweiten Tag gibt es Entscheidungsstufen nach dem Simulator und nach dem Interview.

 

 

Bewerbung zur fliegerischen Tätigkeit im Flugbetrieb (Lizenzierte Flugzeugführer/innen, sog. Ready entry)

Sind Sie bereits im Besitz einer ATPL (Air Transport Pilot Licence) oder stehen unmittelbar vor Lizenzerteilung, dann nehmen Sie an einem Auswahlverfahren für Flugzeugführer/innen (sog. Ready entry) teil. Ihre Untersuchungen sind dann GU (Grunduntersuchung) und FU (Firmenuntersuchung).
 

Teil 1: Grunduntersuchung (GU)

Die GU dauert einen Tag und besteht aus computergestützten Tests am Bildschirm zu verschiedenen Anforderungsmerkmalen:

- Englischkenntnisse (Wortschatz und Grammatik),
- Technisch-physikalisches Wissen,
- fliegerisches Wissen,
- Rechenfertigkeit,
- Merkfähigkeit,
- Konzentrationsvermögen und Aufmerksamkeit,
- Räumliches Orientierungsvermögen,
- Psychomotorik und Mehrfacharbeit sowie
- relevante Persönlichkeitsmerkmale.

Zwischen GU und FU findet ein Simulatorscreening statt, welches vom Flugbetrieb durchgeführt wird.

Teil 2: Firmenuntersuchung (FU)

In der FU werden zusätzliche Aspekte untersucht, die für eine Tätigkeit bei der jeweiligen Fluggesellschaft Voraussetzung sind. Das Testprogramm geht über zwei Tage mit Entscheidungsstufen an beiden Tagen.

1. Tag:

DCT - Dyadic Cooperation Test; Eine Problemlöseaufgabe am Computer; Solo und in Zweierteams.
VERDI - Verhaltensorientierte Persönlichkeits-Diagnostik; Untersucht werden hier zwei Merkmalsbereiche, soziale Kompetenz und Handlungskompetenz (mehr dazu in unseren CBT im Download-Bereich). Dieser Untersuchungsteil besteht aus einem schwierigen Gespräch, welches Sie allein mit einem Mitarbeiter/einer Mitarbeiterin des DLR führen, und zwei Problemlöseaufgaben in Gruppen.

Entscheidungsstufe I: wenn positiv, dann
2. Tag:


Interview - Das Interview findet am zweiten Tag statt. Die Uhrzeiten werden Ihnen am 1. Tag der Untersuchung mitgeteilt.

 

 

 

Eignungsberatung ATPL (EBA)

Das DLR bietet eine Eignungsberatung zum ATPL, also für die Ausbildung zum Verkehrsflugzeugführer / zur Verkehrsflugzeugführerin an.

Dieses Angebot richtet sich vorrangig an Interessenten, die z. B. aufgrund formaler Kriterien nicht zum DLR-Auswahlverfahren einer Airline, beispielsweise des Lufthansa-Konzerns oder Austrian Airlines, zugelassen werden (bitte informieren Sie sich über die genauen Kriterien direkt bei der jeweiligen Airline; siehe Bewerben Online).

Im Rahmen der Untersuchung werden Leistungs- und Persönlichkeitsmerkmale des Bewerbers / der Bewerberin erfasst, die für die Ausbildung eines Verkehrsflugzeugführers / einer Verkehrsflugzeugführerin relevant sind. In einem Beratungsgespräch werden die Ergebnisse ausschließlich mündlich erläutert, d.h. es werden keine schriftlichen Bescheinigungen oder psychologische Gutachten erstellt. Der Bewerber / die Bewerberin erhält somit eine individuelle Risikoeinschätzung hinsichtlich des voraussichtlichen Erfolges einer fliegerischen Ausbildung bzw. Tätigkeit als Verkehrsflugzeugführer / Verkehrsflugzeugführerin.

Unabhängig vom Untersuchungsergebnis übernimmt das DLR keine Gewähr dafür, dass eine ATPL-Ausbildung erfolgreich absolviert wird.

Die anfallenden Kosten für die Untersuchung (€ 1170.- + MwSt.) sind vom Bewerber / von der Bewerberin selbst zu tragen.

Da diese Untersuchung – unabhängig vom Auftraggeber – nicht wiederholbar ist, kann die von uns angebotene Eignungsberatung ATPL in keinem Fall zur Vorbereitung auf die Eignungsuntersuchung einer Airline (LH, AUA, etc.) genutzt werden.

EBA – Kontaktadresse

Henning.Soll@dlr.de

Sportallee 54a

22335 Hamburg

 

 

 

Tipps

Tipps zum Untersuchungsablauf und Aufbau der Tests in den Grunduntersuchungen

Die Untersuchung stellt hohe Anforderungen an Ihre Ausdauer, Ihre Konzentrationsfähigkeit und Ihre physische und psychische Belastbarkeit. Es ist daher wichtig, dass Sie am Testtag ausgeruht und gesund sind. Beachten Sie bitte auch, dass Medikamente die Konzentrationsfähigkeit mindern können.

Denken Sie ebenfalls daran, sich ausreichend mit Snacks und Getränken für die Pausen einzudecken.

Die Testräume sind vollklimatisiert. Wenn Sie zugempfindlich sind, bringen Sie ein langärmeliges Hemd / T-Shirt oder eine Bluse mit.

Vor jedem Test werden Sie detailliert in die Aufgabenstellung und das Testprinzip eingewiesen. Außerdem erhalten Sie Gelegenheit, an unsere geschulten Testleiter/innen Fragen zu stellen, und Sie haben Gelegenheit zur Übung, bevor der Test beginnt. Bei einigen Tests haben alle Aufgaben etwa den gleichen Schwierigkeitsgrad. Bei anderen Tests steigt der Schwierigkeitsgrad der Aufgaben allmählich an. Bei allen Tests sollten Sie so schnell und so genau wie möglich arbeiten! Bei den Tests, bei denen es hauptsächlich auf Kenntnisse und Wissen ankommt, steht ausreichend Zeit zur Verfügung, um alle Aufgaben zu bearbeiten.

Die Tests, bei denen es auch auf Schnelligkeit ankommt, sind so konstruiert, dass Ihnen nur eine bestimmte Zeit für die Lösungseingabe zur Verfügung steht. Lassen Sie sich nicht beunruhigen oder entmutigen, wenn Sie nicht alle Aufgaben bearbeiten können! Entscheidend ist in allen Fällen das Gesamtergebnis; auch kleinere Schwächen in einzelnen Tests führen nicht gleich zu einer negativen Entscheidung. Grundsätzlich ist es von Vorteil, wenn Sie an die Tests entspannt und mit innerer Gelassenheit herangehen. Diese Einstellung sollten Sie auch während der Testdurchführung beibehalten.

 

Hinweis zum Interview-Tag

Am Interview-Tag kann es zu längeren Wartezeiten kommen. Grund: Interviews sind in der Länge nie exakt planbar. Wir wollen allen Bewerbern/innen gerecht werden. Bitte bringen Sie sich daher etwas mit, um die Zeit zu überbrücken (z.B. Zeitschriften, ein Buch etc.).

 

Tipps zur Vorbereitung auf die Untersuchung

Erfahrungsgemäß suchen alle Kandidaten nach Möglichkeiten, sich über die anstehende Untersuchung bei dem DLR zu informieren und sich auf die Tests vorzubereiten. Mit dem Angebot auf unserer Webseite http://www.hh.dlr.de und durch die Informationen durch den Auftraggeber der Untersuchung im Zuge Ihrer Bewerbung erhalten Sie die Gelegenheit zur inhaltlichen Vorbereitung auf die Testdurchführung in Hamburg.

Sie erhalten die Vorbereitungsprogramme und Übungsaufgaben nur auf der Webseite des DLR oder durch den Auftraggeber der Untersuchung!

Lesen Sie zu jedem Vorbereitungsprogramm zunächst die Aufgabenstellung gründlich durch, bevor Sie mit der Bearbeitung beginnen.

Wir erwarten, dass Sie die Materialien sorgfältig und gemäß unserer Anleitungen durcharbeiten!

Darüber hinausgehende Vorbereitungen (sog. "Testknacker", kommerzielle Vorbereitungskurse, Übungsprogramme von kommerziellen oder privaten Anbietern, Testinformationen von anderer Seite oder überhaupt unautorisierte Unterlagen) können nicht empfohlen werden, da dort häufig falsche Aufgabenbeschreibungen gegeben und irreführende Lösungsstrategien vorgeschlagen werden. Diese könnten Sie dann bei der DLR-Untersuchung behindern und womöglich zu einem schlechten Ergebnis führen.

 

 

Download

Klicken Sie auf Coaching & Download in der Navigationsleiste, um Übungsprogramme und Informationen herunterzuladen.

 

 

 

 


Letzte Änderung: 11. Januar 2008 (Rh)